Über uns-

Über uns

Wir sind eine bunt zusammen gewürfelte Gruppe von Menschen unterschiedlichen Alters, mit unterschiedlichen Ausbildungen, unterschiedlichen Berufen, Hobbies, Stärken und Schwächen. Jeder von uns hat eigene Ziele und persönliche Vorstellungen von seiner Art zu leben.

Gemeinsam ist uns jedoch unsere Wahrnehmung betreffend der Klimakrise und die Sorge, dass in der uns noch verbleibenden Zeit nicht ausreichend Maßnahmen für eine lebenswerte Zukunft gesetzt werden. Denn eigentlich weiß die Menschheit seit 40 Jahren über die Folgen der fossilen CO2-Emissionen bescheid, geschehen ist aber viel zu wenig.

Uns ist die enorme Komplexität des Problems "Klimakrise" bewußt, wir alleine werden die Welt nicht retten können, aber wir bemühen uns, einen wertvollen Beitrag zu leisten. Wir wissen - ob es gefällt  oder nicht - es wird niemandem erspart bleiben seinen Beitrag zu leisten, jedoch umso früher wir anfangen, desto weniger schmerzhaft wird es werden.


Wir suchen ständig nach neuen Mitgliedern,
  • die ihre Ideen umsetzen wollen und dazu eine rechtliche Basis brauchen (Außenauftritt, Förderungen)
  • die ihr Fachwissen, ihre Kontakte und ihre Erfahrung einbringen wollen
  • die - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - bei den organisatorischen Tätigkeiten des Vereins mithelfen wollen
Wenn Du Interesse an einer Mitarbeit hast kannst du uns eine email schreiben. Weitere Informationen unter anderem über die benötigten Tätigkeiten und Expertisen sind auf der Kontakt-Seite angeführt.

Das Team

Chiny Udeani

Über mich:
Ich bin Studentin für Visuelle Kommunikation und Philosophie an der Kunsthochschule und Universität Kassel.
Mein Beitrag:
Für die Website gestalte ich Illustrationen, die die Orientierung erleichtern und Informationen unterstreichen.
Statement:
Die Mitarbeit am Klimaprojekt ist für mich eine Chance, einen kleinen Beitrag zu leisten und mich der Klimakrise entgegenzustellen. Gleichzeitig ist es eine Möglichkeit, auch anderen die Werkzeuge in die Hand zu geben, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten.
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Isabel Zangerl

Über mich:
Ich studiere Umwelt- und Bioressourcenmanagement auf der BOKU Wien und bin ein Teil der NGO "CliMates Austria".
Mein Beitrag:
Ich bin ein Teil des Research-Teams der Webseite und der App. Wir füllen diese mit Informationen über die Klimakrise und Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil.   
Statement: 
Die Klimakrise zu bewältigen muss die oberste Priorität von uns BürgerInnen und EntscheidungsträgerInnen sein. Mit dieser Webseite wollen wir dich davon überzeugen, kleine Veränderungen in deinem Leben zu machen um gemeinsam einen großen, positiven und sinnvollen Wandel in der Gesellschaft zu bewirken.
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Jakov Jakisic

Über mich:
Ich betreue als Forschungsförderungs- und Innovationsberater ausgewählte Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Branchen wie zum BeispielIT, LifeScience oder Maschinenbau.
Mein Beitrag:
Ich stehe dem Verein als Gründungsmitglied vor allem in organisatorischen Fragen zur Verfügung. Meinen Betrag zur Problemlösung der Klimakrise sehe ich darin, dass ich mich um möglichst vorurteilsfreie Betrachtungsweise bemühe und diese weiter vermittle.
Statement:
Ich finde das Wort "Klimakrise" zu kurz gegriffen. Was mich berührt und führt ist die Natur und der Zustand unseres Planeten allgemein. Die Natur und unser Umgehen mit ihr ist quasi das Spiegelbild davon, wie der Mensch generell mit sich selbst umgeht.
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Michael Klammer

Über mich:
Digital Arts Student an der FH Oberösterreich in Hagenberg
Mein Beitrag:
Entwicklung und Umsetzung der der App (UX/UI & Game Design), Recherche zum Thema Nachhaltigkeit und Klimawandel, Networking
Statement:
Die Klimakrise ist die größte Herausforderung, vor der die Menschheit jemals gestanden ist und wir können sie nur gemeinsam lösen! Lasst uns auf diesem Weg nicht nur das Problem sehen, sondern auch die Chance, eine Welt zu gestalten, die unseren humanistischen und moralischen Vorstellungen entspricht: frei, gerecht, friedlich, aufgeklärt, mündig, menschlich, verbunden, demokratisch und natürlich auch nachhaltig. Also reichen wir uns die Hände und gestalten diese Welt!
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Moritz Kubesch

Über mich:
Ich studiere Medientechnik und Design an der FH Oberösterreich Campus Hagenberg. Als Teil dieses Studiums absolviere ich ein Praktikum beim Center for Human-Computer Interaction der Universität Salzburg.
Mein Beitrag:
Gemeinsam mit meinem Team eine App entwickeln, die ihre User motiviert, CO2-nachhaltiger zu leben.
Statement:
Meine Vision ist es, dass in 5 Jahren nicht mehr über einen CO2 nachhaltigen Lebensstil gesprochen werden muss, weil es für jeden und jede selbstverständlich ist und jeder und jede sein/ihr bestes gibt so CO2 nachhaltig wie möglich zu leben.
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Rainer Volk

Über mich:
Ich war ca. 20 Jahre bei mehreren internationalen IT Konzernen Projekt- und Abteilungsleiter im Bereich IT tätig und bin seit 2003 selbstständiger Trainer, Coach und Consultant mit dem Fokus IT Projekt Management
Mein Beitrag:
Unterstützung des Teams für die Themen Projektmanagement, Strukturierung der Aufgaben sowie Definition der Zielgruppen.
Statement:
Da das Problem seit Jahrzehnten bekannt ist, aber entsprechende Handlungen von fast allen Beteiligten konsequent ignoriert bzw. hinausgezögert wurden, wird die Zeit knapp, die Klimaziele zu erreichen. Daher ist rasches und konsequentes Handeln unabdingbar.
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Theresa Aigner-

Theresa Aigner

Über mich:
Als Studentin an der Universität für Bodenkultur Wien im Bachelorstudiengang ‘Umwelt- und Bioressourcenmanagement’ beschäftige ich mich mit nachhaltiger Entwicklung auf allen Ebenen.
Dies ermöglicht mir ein fundiertes Verständnis komplexer Zusammenhänge, welches im Rahmen der Klimakrise essentiell ist.
Mein Beitrag:
Aufbereitung klimarelevanter Informationen anhand von verlässlichen Quellen aus universitärem, wissenschaftlichem Bereich.
Statement:
Oftmals stelle ich fest, wie schnell wir Menschen versuchen über die Dringlichkeit des Handlungsbedarfs im Zuge der Klimakrise hinwegzusehen - hauptsächlich ausgelöst durch schlichte Überforderung. Ich möchte daher gerne die Menschheit dazu bewegen sich in kleinen Schritten in die richtige Richtung heranzuwagen und somit kollektiv eine relevante Entschärfung der Krise zu bewirken. Wir müssen den Fels zum rollen bringen - daher keine Scheu vor Veränderungen!
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Thomas Lendenfeld-

Thomas Lendenfeld

Über mich:
Studium der Biologie Mikrobiologie an der Universität Wien und der TU-Wien, verheiratet, 3 Kinder, seit 1996 in der Umweltanalytik als Qualitätsmanager und in Forschung und Entwicklung tätig.
Mein Beitrag:
Obmann des Vereins, Entwicklung der Algorithmen der App "Keep it cool".
Statement:
In den 80er und 90er Jahren war ich des Öfteren auf am Pasterzengletscher, welcher mich stark beeindruckte. Vor ca. 2 Jahre sah ich auf Google-Maps eine Luftaufnahme des dramatisch geschrumpften Gletschers und ich war wirklich erschüttert.
Seitdem beschäftige ich mich mit der Thematik.
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Raimund Wasgott

Über mich:
Geboren 1955, HTL Elektrotechnik und WU Betriebswirtschaft, verheiratet seit 1980, 3 Kinder, dzt. 2 Enkelkinder
Mein Beitrag:
Mein Interesse gilt der Erzeugung und Verteilung elektrischer Energie unter dem Aspekt der eMobilität, denn „ohne Strom geht gar nichts“! Wann und wie schaffen wir die Infrastruktur, damit alle ihre eAutos laden können, die ein eAuto in den nächsten Jahren anschaffen.
Statement:
???
Kontakt:
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

NACH OBEN